Aufgelesen und kommentiert 2018-11-04

/ Armut in Deutschland: Vom Verlust der inneren Würde
/ Die Erntesklavinnen Europas
/ Der wahre Grund des Jemen-Kriegs
/ Überwachungsexporte: Union und SPD stellen Industrie vor Menschenrechte
/ BigBrotherAwards: Die Preisträger 2018
/ Bundesrechnungshof kritisiert Privatisierungspläne für Toll Collect
/ Frisches Schmiergeld: CDU kassiert 60.000 Euro als „Parteispende“
/ Warum es OK ist, dass wir das Leben von Superreichen finanzieren
/ Rot-Rot-Grün betreibt Privatisierung der Berliner Schulen
/ Merkels schrittweiser Rückzug
/ ARD rollt für Friedrich Merz (CDU) den Roten Teppich aus
/ Hambacher Forst: Örtliche SPD macht Stimmung gegen »Ökomob«
/ Die ignorierte Öl-Katastrophe
/ Gesetzentwurf: Bundesinnenministerium will Fingerabdrücke von 6-Jährigen
/ Rassistische Sprüche und rechtes Gedankengut: Ex-Azubi packt über die Polizei in Sachsen aus
/ Horrorabschiebung unter Federführung von Rot-Rot-Grün in Berlin
/ Erneut Großrazzia der Polizei in Flüchtlingsunterkunft
/ Bundesregierung hält an Ausbildungshilfe für Polizei in Saudi-Arabien fest
/ Hartz-IV-Banden betrügen Staat um 50 Millionen Euro

Armut in Deutschland: Vom Verlust der inneren Würde
Die sozialdemokratischen Sozialreformen zeigen mal wieder ihre wahre Wirkung (Zitat): „Jeden Donnerstag kommt Brigitte Köhler zu einer der 45 Lebensmittelausgabestellen der Berliner Tafel. Für den eher symbolischen Betrag von 1,50 Euro bekommt sie hier Lebensmittel. Die 62-Jährige hat fast ihr ganzes Leben lang gearbeitet, dann wurde sie krank, nun lebt sie von Hartz IV. Das reicht vorne und hinten nicht. „Ich muss allein von meiner Miete 70 Euro zuzahlen von meinem Hartz IV.“ Weiterlesen…

Die Erntesklavinnen Europas
Tja, damit wir hier auch ausserhalb der Saison billig „unser“ Obst und Gemüse essen können, herrscht an anderer Stelle nackte Ausbeutung und Folter. Genau so funktioniert eben Kapitalismus.

Und neulich kam noch einer bei mir um die Ecke und schwadronierte, dass „der Sozialismus ja immer in Unterdrückung endet“ Ich will hier jetzt gar nicht erst die Leier wiederholen, dass es noch nirgendwo Sozialismus gab, sondern nur darauf hinweisen, dass der Kapitalismus ohne Krieg, Mord und Ausbeutung erst recht nicht funktionieren kann.

Dazu passt auch:

Der wahre Grund des Jemen-Kriegs
Ihr werdet es kaum glauben, aber es geht um die Erdöl-Reserven Und das behaupten nicht irgendwelche linken Ökospinner, sondern berichtet ausführlich die New York Times in gleich zwei ausführlichen Artikeln.

Nur unsere Öffentlich-Rechten sehen das anders. Bombardierung von öffentlichen Marktplätzen, Schulbusse mit Raketen abschiessen, alle zehn Minuten stirbt ein Kind in diesem Krieg – für unsere seriösen und neutralen Öffentlich-Rechten kein Anlass für eine umfassende Berichterstattung. Schliesslich morden dort nicht die „bösen Russen“, sondern unsere westliche Wertegemeinschaft. Darüber berichtet man sicherheitshalber gar nicht erst. Ansonsten könnte man ja glauben, man wäre gar nicht „die Guten“

Überwachungsexporte: Union und SPD stellen Industrie vor Menschenrechte
Im Kapitalismus gibt es eben höhere Werte als Menschenrechte: Den Profit.

BigBrotherAwards: Die Preisträger 2018
Arbeitswelt: „Soma Analytics“ für ihre Bemühung, den eigenen Mitarbeitern „Gesundheits-Apps“ aufzuzwingen.
PR & Marketing: Das Konzept „Smart City“ einer vollüberwachten und kommerzialisierten Stadt.
Technik: „Microsoft Deutschland“ für die kaum deaktivierbare Datenübermittlung bei Windows 10.
Verwaltung: „Cevisio“ für ihre Totalkontroll-Verwaltungssoftware in den konzentrierten Asyllagern.
Verbraucherschutz: „Amazon Alexa“ (dürfte selbsterklärend sein)
Politik: CDU und GRÜNE in Hessen für ihr neues Verfassungsschutzgesetz.

In Österreich gewann übrigens u.a. der CDU-Politiker Axel Voss diesen Negativ-Preis für sein EU-weites Uploadfilter-Zensurgesetz.

Bundesrechnungshof kritisiert Privatisierungspläne für Toll Collect
Die Privatisierung ist „schöngerechnet“ und kostet den Steuerzahler mehrere Milliarden Euro, die sich dann Konzerne in die Taschen stopfen – so der Bundesrechnungshof. Aber wie bereits gesagt: „Im Kapitalismus haben ALLE Kontrollbehörden maximal ein Recht auf Auskunft – aber NIEMALS die Macht, eine (politisch gewollte) Profitmaximierung zu Lasten der Bevölkerung stoppen zu können.“

Frisches Schmiergeld: CDU kassiert 60.000 Euro als „Parteispende“
Die Konzernlobby „Metall“ von NRW schiebt lachend sechs grosse schwarze Koffer in die CDU-Parteizentrale.

Warum es OK ist, dass wir das Leben von Superreichen finanzieren
Wenn es nicht OK wäre, würden wir uns ja aufregen, oder?

„55,2 Milliarden Euro. Das ist die Summe, die ein Netzwerk aus Anwälten, Investment-Bankern und superreichen Investoren den Steuerzahlern in ganz Europa geklaut hat. Das meiste davon kommt vom deutschen Staat, den sie am energischsten geplündert haben: 31,8 Milliarden Euro.
Das sind 31,8 Milliarden Euro, die der deutsche Staat eigentlich in das Gemeinwohl hätte investieren sollen. Stattdessen ist das Geld direkt in der Tasche der Investoren und ihrer Handlanger gelandet.

Um das greifbar zu machen: Das ist genug Geld, um in jede Schule in Deutschland rund eine Million Euro zu investieren.

Eigentlich ist die Summe von 31,8 Milliarden Euro schon seit 2017 bekannt, als die Zeit sie das erste Mal veröffentlichte – und auch damals hat die Enthüllung so gut wie keine öffentliche Debatte ausgelöst, bis jetzt ist das Thema noch in keiner einzigen Talkshow aufgetaucht. Zum Thema „Flüchtlinge“ gab es allein im ersten Halbjahr 2018 schon wieder neun Talkrunden.“ Weiterlesen…

Dazu passt auch:

Rot-Rot-Grün betreibt Privatisierung der Berliner Schulen
Linke Politik, für die wir doch gerne #aufstehen

Merkels schrittweiser Rückzug
Ihr habt sicherlich auch viele Berichte gelesen, in denen „wird es der“ oder „wird es die“ drinstehen – was aber gähnend langweilig und absolut ohne Substanz ist. Denn was interessieren mich bitteschön die Personen? Wichtig sind doch wohl immer noch die Themen, oder?

„Nach drei verheerende Wahlniederlagen – im Bund vor einem Jahr, in Bayern vor zwei Wochen und jetzt in Hessen – und nach mehreren Großdemonstrationen gegen ihre rechte Politik stellt die Kanzlerin klar, dass es weder Neuwahlen noch politische Zugeständnisse geben werde. Merkel hat zwar ihren schrittweisen Rückzug aus allen politischen Ämtern angekündigt, sie will aber auch sicherstellen, dass dem Druck der Wähler und den Massenprotesten nicht nachgegeben wird. Dabei wird sie von der SPD unterstützt. Auch diese lehnt Neuwahlen strikt ab.

Die Große Koalition reagiert auf die wachsende Opposition und die massive Ablehnung durch die Wähler, indem sie enger zusammenrückt und wie ein diktatorisches Regime das Wählervotum missachtet. Die Medien unterstützen sie dabei, indem sie die wahren Gründe für die Wahlniederlagen – die wachsende soziale und politische Opposition – leugnen und das Narrativ verbreiten, die Wähler drehten der Großen Koalition den Rücken zu, weil sie sich streite, anstatt „die Sachthemen des Koalitionsvertrages“ abzuarbeiten.

Aber es sind gerade die Sachthemen des Koalitionsvertrages, die den Widerstand gegen die Regierung hervorrufen: die Annäherung an die AfD, das brutale Vorgehen gegen Flüchtlinge, die drastische Steigerung der Militärausgaben, die systematische Aufrüstung der Polizei, der kontinuierliche Sozialabbau, die dramatische Steigerung der Mieten, die Privatisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge und die marode Infrastruktur.“ Weiterlesen…

Exemplarisch dafür steht übrigens das geplante Polizeigesetz von Niedersachsen, welches von SPD und CDU durchgeprügelt werden soll. Nicht nur wird mit Schlagworten wie „Terror“ und „Gefährder“ um sich geworfen, aber „vorsichtshalber“ nie präzisiert. Im Notfall entscheidet eben die Regierung, was eine Gefährdungslage ist (z.B. grosser Lokführerstreit) und was nicht. Straftaten von erheblicher Bedeutung sind zudem auch einfacher Diebstahl und Betrug. Und falls ihr gelegentlich Geld spendet, beispielsweise für den Erhalt des Hambacher Forstes, dann aufgepasst (Zitat): „Die Innenpolitiker von CDU und SPD wollen den Zeitpunkt, zu dem die Polizei eingreifen darf, drastisch vorverlagern. Es reicht bereits die Annahme, dass eine Person versuchen wird, Gelder zu sammeln, mit dem (möglichen) Ziel, diese an eine „terroristische Vereinigung“ zu geben. Obwohl die Person noch nicht einmal begonnen hat, Gelder zu sammeln, soll die niedersächsische Polizei laut Gesetzentwurf bereits eingreifen dürfen.“

SPD und CDU wissen ganz genau, dass sie mit der derzeitigen Politik niemals ohne entsprechende Polizeigewalt durchkommen werden. Und die notwendigen Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren.

UPDATE: Auch der Geheimdienst BND wird mit 1,5 Milliarden Euro aufgerüstet. Ja, richtig gelesen: 1,5 Milliarden Euro! Aber hey: Sozialer Wohnungsbau oder menschenwürdige Pflege ist natürlich „nicht finanzierbar“. Das sollte doch wohl jeder einsehen können

ARD rollt für Friedrich Merz (CDU) den Roten Teppich aus
Die ARD mit ihrer Tagesschau als Steigbügelhalter für einen unerbittlichen Neoliberalen, Abzocker, Vertreter des Geldadels und Arbeitnehmerfeind. So geht seriöse neutrale Berichterstattung, für die wir doch gerne jedes Jahr acht Milliarden (!) Euro berappen

Wer stattdessen eine seriöse Einordnung sucht, kann ja mal meine bescheidene Meinung lesen: Der gegenwärtige Kapitalismus wird sich noch viel menschenverachtender entwickeln. 30 Prozent der Deutschen in Armut? Da geht noch deutlich (!) mehr. Und mit einem wie Merz als oberste Politmarionette des Kapitals wird diese Entwicklung nur etwas schneller vorangehen

Hambacher Forst: Örtliche SPD macht Stimmung gegen »Ökomob«
Das ist bestimmt diese SPD-Erneuerung, über die sie ständig reden

Die ignorierte Öl-Katastrophe
Das Öko-Kampfblatt FAZ prangert an: „Schon sechs Jahre vor der Deepwater-Horizon-Katastrophe hatte der Orkan Ivan einen gewaltigen Erdrutsch am Meeresboden des Golfs von Mexikos ausgelöst, der eine Bohrinsel der Firma „Taylor Energy“ umkippte. Seit 15 Jahren sickern, von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt, mehr als 110.000 Liter Öl pro Tag ins Meer. Alle Versuche, die vielen Lecks zu stoppen, sind gescheitert – und finanzielle Interessen verhindern eine Besserung.“

Nur zum Vergleich: Bei der Deepwater Horizon sind rund 700 Millionen Liter Öl in den Golf von Mexiko geflossen. Wenn 15 Jahre lang täglich 110.000 Liter abfliessen, sind das bis heute bereits 600 Millionen Liter.

Gesetzentwurf: Bundesinnenministerium will Fingerabdrücke von 6-Jährigen
Zuerst als Feldversuch gegen Flüchtlinge – später dann natürlich flächendeckend.

Rassistische Sprüche und rechtes Gedankengut: Ex-Azubi packt über die Polizei in Sachsen aus
Ja wie jetzt? Die Pegizei hegt Sympathien für Rechtsextremismus? Das habe ich ja noch nie gehört

Horrorabschiebung unter Federführung von Rot-Rot-Grün in Berlin
„Zehntausende Menschen gehen in Deutschland seit Wochen gegen die ausländerfeindliche Politik der Großen Koalition auf die Straße. Gleichzeitig übernehmen alle etablierten Parteien, einschließlich der GRÜNEN und LINKEN, immer offener die Flüchtlingspolitik der AfD.

Im Abschiebeflug vom 6. Juni 2018 von Berlin-Schönefeld saßen 26 abgelehnte Asylsuchende, 23 Minderjährige aus zwölf Familien (insgesamt 41 Personen), zwei schwangere Frauen, neun psychisch traumatisierte Flüchtlinge, ein geistig Behinderter, drei Kranke und ein Folteropfer. Sie alle wurden offenbar ohne Rücksicht auf gesetzliche oder ärztlich attestierte „Schutzbedürftigkeit“ unter brutaler Polizeigewalt abgeschoben. Die Anklagepunkte im Einzelnen:

– Ein durch die Berliner Ausländerbehörde beauftragter Arzt verabreichte einem 27-jährigen, geistig behinderten Mann aus Berlin gegen seinen Willen ein Beruhigungsmittel. Weder sein gesetzlicher Betreuer noch seine Mutter waren anwesend (sie wurde ebenfalls abgeschoben). Der Arzt erklärte den Mann für flugtauglich, obwohl dieser ein qualifiziertes psychiatrisches Attest mit sich führte, das seine Behinderung und die Reiseunfähigkeit bestätigte.

– Eine Frau mit mehreren Kleinkindern wurde ohne ihren Ehemann abgeschoben. Weil sie laut schrie und nach ihrem Mann rief, wurde sie gefesselt ins Flugzeug getragen. Ihre kleinen Kinder mussten dies mit ansehen und weinten laut.

– Eine andere Frau wurde von Beamtinnen der Bundespolizei vor dem Abflug gewaltsam bis auf die Unterhose entkleidet und durchsucht. Durch Schläge auf die Schulter erlitt sie ein großes Hämatom, das ihr auch Tage später noch Schmerzen bereitete.

– Übereinstimmend berichteten alle Augenzeugen, dass Geflüchtete, die sich nicht hinsetzen wollten, im Flugzeug von den Polizeibeamten geschlagen worden seien. Unter ihnen war auch eine schwangere Frau.

– Ein Mann, der noch im Flughafengebäude, möglicherweise in suizidaler Absicht, versucht hatte, sich selbst zu verletzen, wurde mit dem Festhaltegurt gefesselt ins Flugzeug gebracht. Unter den Abgeschobenen soll auch eine Frau gewesen sein, deren Handgelenke nach einem Suizidversuch nur notdürftig verbunden waren.

– Mehreren aus Berlin Abgeschobenen nahm die Berliner Polizei die Mobiltelefone ab. Sie durften sich keine Rufnummern aus dem Telefon notieren und wurden dadurch jeder Möglichkeit beraubt, Angehörige oder Anwälte zu verständigen. Auf dem Weg zum Flughafen sollen Polizisten Erwachsene und Kinder, die verzweifelt weinten, ausgelacht haben.

Die in Berlin mitregierende LINKE hat auf diese Enthüllungen mit durchsichtigen Ausflüchten, ärmlichen Rechtfertigungsversuchen und ihrem altbekannten Doppelspiel reagiert: Sie verurteilt in der Öffentlichkeit eine brutale Behandlung von Asylsuchenden, aber gleichzeitig setzt sie überall dort, wo sie selbst Regierungsverantwortung trägt, die Abschiebungen gnadenlos mit durch.“ Weiterlesen…

Dazu passt auch:

Erneut Großrazzia der Polizei in Flüchtlingsunterkunft
Bezeichnend, dass solche mit Schutzpanzer hochgerüsteten Schlagstock-Überfallkommandos praktisch NOCH NIE in rechtsextremen Neonazi-Hochburgen stattfanden – sondern immer nur in Flüchtlingsunterkünften und linken Szenetreffs.

Rassismus ist eben politisch gewollt. Punkt.

Auch DER SPIEGEL bezieht schon mal deutlich Stellung und druckt eine sechsseitige Homestory über den Rechtsextremisten Bernd Höcke in ihr ehemaliges Nachrichtenmagazin. Wie wir sehen, ist Rassismus nicht nur politisch gewollt, sondern natürlich auch von der herrschenden Qualitätsjournaille.

Dementsprechend ungehemmt reagiert inzwischen auch die Journaille: Flüchtlinge treten und Frauen mit Kind zu Boden stürzen lassen? Das erledigen heutzutage nicht mehr nur Rechtsextremisten, sondern Journalisten höchstpersönlich. Und angesichts der (politisch gewollten) Verrohung der Gesellschaft ist das auch “nur eine Bagatelle“, sagt der Oberste Gerichtshof (OGH). Freispruch und Akte zu. „Im Namen des gesunden Volksempfindens.“

Bundesregierung hält an Ausbildungshilfe für Polizei in Saudi-Arabien fest
Auch nach Tötung des Regimekritikers Khashoggi stellt die Bundesregierung das umstrittene Ausbildungsprojekt für den saudischen Grenzschutz nicht infrage. Es soll sogar noch ausgeweitet werden.

Und zu guter Letzt:

Hartz-IV-Banden betrügen Staat um 50 Millionen Euro

6 Gedanken zu „Aufgelesen und kommentiert 2018-11-04“

  1. zu: „Horrorabschiebung unter Federführung von Rot-Rot-Grün in Berlin“ (nicht nur)
    Es ist eben sehr bedauerlich, dass in diesem ach so allerbesten Kapitalismus leider das Faustrecht des amerikanischen „Wilden Westens“ irgendwie nicht opportun zu sein scheint.
    Immer wenn ich sowas höre, überkommt mich das unbändige Verlangen, beteiligten Prügel-Individuen kraft meiner Ausbildung und des Trainings als wirklicher Soldat und meiner reichlich 80 Kilo Lebendmasse gewaltig die Physiognomien und Anderes zu verbeulen, auf dass sie wenigstens einmal in ihrem armseeligen Leben zu etwas Nützlichem dasein dürfen, nämlich Umsatz in irgendeiner medizinischen Einrichtung zu erbringen.
    Und all Jenen, egal welcher Konfessions- oder Parteizugehörigkeit, die wie Rot- Rot- Grün lachend dabeistehen so in den Arsch treten, dass sie niemals mehr wissen werden, wo Vorne, Hinten, Links oder Rechts, geschweige denn Oben oder Unten ist.
    Diese Drecksges…, vom machtgeilen Minibullen bis hin zu PolitikerInnen, die außer Sch… nix im Hirn haben, geht mir gwaltig auf den S….
    Man braucht sich nur mal die letzten, hier noch nicht behandelten Eskapaden vom ach so ehrenwerten Herrn Maaßen anschauen. Und dann heulen die honorigen Herrschaften in Berlin herum, dass sie Stimmen und Stimmen an, unter Anderem die AFD, verlieren – zum K… das Ganze.

  2. –> Merz
    Am Montag- wo Merz sich noch gar nicht geäussert hatte- blieb mir auch das Lachen im Halse stecken, als die Medien seine Kandidatur und seine Person an sich vorab lobhuddelten. Voll dreist und unverschämt.
    Auch eine beachtenswerte Leistung den Typen als wirtschafts“liberalen“ zu bezeichnen. WirtschaftsRADIKALER wäre das richtige Attribut!!!
    Nach einigem Zögern dann doch noch seine Arbeit(?) als obersten BlackRock Lobbyisten zu erwähnen. Thema abgehandelt und in 2 oder 3 Jahren vergessen. Oder wenn doch noch, sind es “ doch olle Kamelen die schon lange bekannt sind“.

    Der bekloppt-bescheuerte Wähler wird schon bei der nächsten Wahl sein Kreuzchen korrekt setzen. Wenn auf nix mehr Verlass ist, darauf schon.

    Ich reiher mich in die Reihe des kotzens mit ein ….

  3. Ganz „hübscher“ Überblick. Allerdings gehen ein paar Sachen hier durcheinander.

    Der Hambi gehört zu NRW, was unter der schwarzgelben Führung von Armin Laschet (den man unter anderem auch von youtube her kennt https://www.youtube.com/watch?v=Ku0CbCXhYFQ ) schon ein Polizeigesetz hat (wäre mit Hanni Kraft nicht anders gewesen).
    Da mag zwar die Polizei von NDS (Niedersachsen) unterstützend aktiv werden (falls angefordert), diese bekommt aber erst noch Ihr Polizeigesetz.
    Natürlich dürfen die Polizisten von NDS bei den Nordrheinvandalen auch im Rahmen des dortigen Polizeigesetzes aktiv werden. Da können sie schon mal üben.
    Fakt ist: Beide Bundesländer werden mit den Polizeigesetzen vor allem für die Sicherung Ihrer Vorzeigeunternehmen aktiv werden. Das ist für NRW u. a. RWE und für NDS natürlich VW, wo sich der Ministerpräsident Weil schon mal sein Antrittsgesuch gegezeichnen lassen musste. D. h. er regiert nur durch die Gnade von VW. Daran lässt sich auch schön die weitere „demokratische“ Entwicklung von Deutschland erkennen.
    Es läuft exakt ab, wie bei der Serie Incorporated beschrieben.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Incorporated_(Fernsehserie)

    Die landläufige, sächsische Meinung (nicht Meine) zu dem Thema ist übrigens, dass die dortigen „Ökoterroristen samt und sonders abgeknallt gehören (inkl. Sippenhaft)“. Das lässt erahnen, wohin die Reise auch gesellschaftlich laufen wird.

    Wenn man schon bei der sächsischen Polizei oder der Bundeswehr anheuert, dann sollte man schon von deren rechten Umtrieben gehört haben. Wenn man das ändern will, heuert man mit seinen Kumpels dort an und bildet zusammen ein entsprechendes Infiltrationsnetzwerk.

    Jedoch:
    >>“Stahlgewitter-Songs auf der Stube, Besuche von NPD-Veranstaltungen und Zuspruch für die AfD waren nur einige Dinge, die ich im alltäglichen Umgang erlebt habe“<<
    Da kann er doch noch von Glück sprechen. In der säschsischen IT geht das da ungleich härter ab.
    Meiner Erfahrung nach sitzen die Obernazis im Westen in der kaufmännischen Abteilung, gefolgt von der IT und im Osten vor allem in der IT (während das Fußvolk bei Bullizei und Heer vegetiert). So sind schon mal Finanzen und die Technik für die rechten Umtriebe gesichert. Das ist auch ein Grund dafür, warum fast jede KI wegen Rechtsterrorismus vom Netz genommen werden muss, es sei denn man verbaut sie in Smartphones.

    Die Schulprivatisierung in Berlin wird natürlich irgendwann kommen. Bisher scheitert es glücklicher Weise noch am Widerstand der Bevölkerung. Unter dem Vorwand, dass Berlin pleite ist (ist tatsächlich so), meint man hier Amigogeschäfte über "befreundete" Firmen anleiern zu können, um sich dabei selber möglichst gut zu bereichern (ein Erflogsmodell für wenige, welches auch bundesweit genutzt wird).
    Dass das mit RRG passiert, zeigt, dass es in Wahrheit in Deutschland kaum Linke gibt, dafür aber mehr Rollenspieler, die von anderen dafür gehalten werden. Es beweist auch, dass sich in einer Gemeinschaft mit mehr als 150 Personen immer nur die Arschlöcher durchsetzen. Das Betrifft jede Fa., jede Schule, jeden Verein, jede Stadt und natürlich auch fast jede Partei.

    Der "Gesetzentwurf: Bundesinnenministerium will Fingerabdrücke von 6-Jährigen" zeigt, wie erbärmlich es in der Regierung noch um die Digitaltechnik bestellt ist. Hätten sie die Technik der Amis, würden Sie diese (Fingerabdrücke) direkt von Apple, Google oder Samsung beziehen können.
    Hier kann man tasächlich noch von Glück sprechen.

    Allerdings haben schon NSA und U bewiesen, dass man diesen Staat auch gleich ganz sein lassen kann.

    1. Das Hambacher Forst war natürlich nur exemplarisch für jede Art von Umweltschutz gemeint. Warte mal ab, was passiert, wenn die durchgerosteten Atommüllfässer das Grundwasser von Braunschweig erreichen. Die Umweltaktivisten werden dann auch mit dem neuen Polizeigesetz begrüsst.

      1. Ja, von der Asse dürfte man wohl noch viel hören. Auch weil für die Kosten der Steuerzahler aufkommt, nicht der Verursacher.

        Zum Jemen sei noch angemerkt, dass jenseits der Rohstoffgeschichte, es hier auch um die Geostrategie der Saudis geht. Im Jemen hat die Bevölkerung einen hohen Anteil an Schiiten. Die stehen also den Heilslehren der Iraner näher. Da die sich erdreistet haben, entsprechend Machtansprüche zu stellen, wollen die wahabitischen und salafistischen Saudis die Schiiten eliminieren. Das ist den Amerikanern recht und billig, da sie so den Einfluss Teherans untergraben können.
        Das ist auch einer der Gründe, warum viele Moslems hierzulande so viel Lust auf neue Asylanten haben, wie die AFD. Die wollen die Schiiten hier auch nicht haben.
        Wir Deutschen kennen so was noch vom 30jährigen Krieg, der immer noch nachwirkt. Es handelt sich hier also auch um einen Glaubenskrieg. So viel auch zum Thema der viel beschworenen „Umma“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.