Aufgelesen und kommentiert 2018-01-24

/ DIW: 45 Deutsche besitzen so viel wie die Hälfte aller Bundesbürger
/ Deutsche Aktionäre im Dividenden-Schlaraffenland
/ HSH Nordbank: Die unheilvolle Allianz von Politik und Großreedern
/ GroKo plant mehr Schonvermögen für Hartz IV-Opfer
/ EU streicht acht Länder von Schwarzer Liste der Steueroasen
/ Zusammenarbeit der IG Metall mit der AfD ist eine ernste Warnung
/ Das Märchen vom grünen Kapitalismus
/ Große Koalition der militärischen Aufrüstung
/ Dank SPD-Minister Gabriel: Exporte in Spannungsgebiete auf Rekordhoch
/ Die mit Lügen konstruierte Parallelwelt der Staatssender ARD und ZDF
/ Franktionszwang? Gibt es nicht!
/ Visualisiert: Mit diesen 600 Firmen teilt Paypal deine Daten
/ Made in Germany

Bin leicht am kränkeln, deshalb nur kurz und knapp:

DIW: 45 Deutsche besitzen so viel wie die Hälfte aller Bundesbürger
Man mag es kaum noch lesen wollen, die ganzen Berichte über die immer weiter auseinandergehende Schere zwischen Arm und Reich und zeitgleich das abstossende Schauspiel, wie CDU/CSU/SPD/FDP/GRÜNE/AfD gemeinsam jede klitzekleine Rückverteilung mit aller Macht blockieren.

Deutsche Aktionäre im Dividenden-Schlaraffenland
Der Titel ist von der FAZ sehr schön gewählt, dann die Aktionäre kassieren diese Dividenden, die von den Mitarbeitern in den Betrieben erarbeitet wurde, nämlich einfach so. Wie im Schlaraffenland fliegen ihnen 46,4 Milliarden Euro in die Tasche, ohne auch nur einen Finger dafür krumm gemacht zu haben.

Und es würde nur 2,2 Milliarden Euro kosten, um die Bezahlung aller 2,5 Millionen vietnamesischen Arbeiter in der Bekleidungsindustrie auf die Höhe eines existenzsichernden Lohns anzuheben. Das ist nur ein Drittel der Summe, die den Aktionären der fünf führenden Unternehmen in der Bekleidungsindustrie des Landes im letzten Jahr ausbezahlt wurde.

HSH Nordbank: Die unheilvolle Allianz von Politik und Großreedern
Das linksradikale Kampfblatt namens „Manager Magazin“ schreibt wörtlich: „Der Niedergang der Branche reißt Banken in die Tiefe und kostet die Steuerzahler Milliarden. Weitgehend schadlos davon kommen Großreeder und die Politik, die das Desaster überhaupt erst ermöglicht hat. Die Misere ist exemplarisch dafür, was passiert, wenn verblendete Politiker auf gierige Unternehmer und Banker treffen. Die Folgen der Großmannssucht werden die Steuerzahler in Hamburg und Schleswig Holstein noch in Jahrzehnten spüren. Auf bis zu 16 Milliarden Euro könnte sich die Schlussrechnung belaufen.“

Und wie wir alle wissen, ist Geld niemals „weg“, sondern es hat nur jemand anderes. Wer das sein könnte, kann man einen Bericht weiter oben mit den 45 reichsten Deutschen erkennen. Kein Wunder, dass bei denen die Sektkorken reihenweise knallen. Oder wie es das Manager Magazin schreibt (Zitat): „Tonnenweise gepökelte Haxen, Sauerkraut, Kartoffeln und Kasseler wurden in den Messehallen vernichtet, dazu Tausende Liter Bier und harte Schnäpse – Hamburgs fetteste Party ist nichts für Cholesterin-kranke. Und nichts für Moralisten: Rund um die Veranstaltung fahren Edelpuffs Zusatzschichten; aus Osteuropa reisen extra Prostituierte mit Bussen an.“

Und aufgepasst: NICHTS davon passiert aus Versehen. Wenn die Regierungspolitiker keine Steuersenkung für Reiche hinbekommen, weil der Wähler oder die Parteibasis herumzickt, dann übernimmt man eben Bankenschulden – und garantiert den Reichsten somit die Rettung ihrer längst verzockten Milliardengewinne.

Aber hey: Hamburgs Oberbürgermeister Olaf Scholz (SPD) ist schon ein echter Macher, oder? So hart, wie er die Kaskoschäden der G20-Randalierer bestrafen lässt … so einen braucht es hier in Deutschland, damit es wieder gerecht zugeht

GroKo plant mehr Schonvermögen für Hartz IV-Opfer
Als Beitrag zur Armutsbekämpfung wird das etikettiert Was für ein Schwachsinn. Wer arm ist, hat sicherlich keine Vermögensberge, die nun verschont bleiben. Dieses Vorhaben, falls es überhaupt jemals kommt, ist eine reine PR-Massnahme, die (im Gegensatz zu echter Armutsbekämpfung) nichts kostet und die Schwerreichen, zu dessen Gunsten CDU/CSU/SPD/FDP/GRÜNE/AfD arbeiten, nicht interessiert.

„Arbeitnehmern soll die Angst genommen werden, dass sie erst einmal alle Ersparnisse fürs Alter aufbrauchen müssen, wenn sie langzeitarbeitslos werden“, schreibt folgerichtig auch die MOZ. „Offen ist, wie viele Langzeitarbeitslose überhaupt so viel Vermögen haben.“

EU streicht acht Länder von Schwarzer Liste der Steueroasen
Und laut EU gibt es überhaupt nur neun Länder weltweit, in denen hinterzogene Steuergelder gebunkert werden können Seht ihr: DAS wird zur Schonung von milliardenschweren Vermögen der reichsten 1 Prozent getan.

Zusammenarbeit der IG Metall mit der AfD ist eine ernste Warnung
Während viele IG Metall Bonzen vordergründig noch ihr Entsetzen über den Anstieg rechtsextremer Erfolge heucheln, arbeitet man in Sachsen bereits in bester Freundschaft zusammen.

Aber hey: Das ist der logische Folgeschritt einer Gewerkschaft, die höchstpersönlich nationale Abschottungspolitik einfordert. Während es früher einmal „Proletarier aller Länder vereinigt euch“ hiess, kämpft man heute völlig selbstverständlich (!) für Strafzölle auf Chinastahl („Sollen doch chinesische Arbeiter ihren Job verlieren“) und für den Erhalt der deutschen Opel-Werke („Sollen sie doch Antwerpen dicht machen“).

Das sind sie, die modernen Gewerkschafter, die „Deutschland first“ einfordern und somit den Hass auf die Arbeiter im Ausland schüren. Aus der Geschichte lernt man eben, oder man ist Deutscher.

Das Märchen vom grünen Kapitalismus
Kleiner LESEBEFEHL für all die GRÜNEN-Wähler, die sich auch schon längst ihre Eselsmützen verdient haben.

Kurzer Auszug: „Die Umweltzerstörung ist dem Kapitalismus immanent, bedingt durch den Zwang zu wachsen. Diesem Zwang wird alles, sei es Umweltschutz, sei es Menschenrecht, untergeordnet, denn sollte die Wirtschaft einmal nicht mehr wachsen, führte das zum Niedergang des ganzen Systems und seiner Akteure. Daher sind Ausbeutung und Umweltzerstörung auch keine „unschönen Folgen“ eines fehlgeleiteten Wirtschaftens, die man mit einigen Gesetzen einfach für die Zukunft verhindern könnte.“ Weiterlesen…

Große Koalition der militärischen Aufrüstung
Hervorragend recherchierter Bericht Lest euch mal durch, mit wie wenig Diskussion mehrere milliardenteure Militäraufstockungen von CDU/CSU und SPD bewilligt werden, wenn man dem gegenüberstellt, wie viel Abwehrreflexe es bei einer armutsfesten Rente oder einem höheren Regelsatz gibt.

Dazu passt:

Dank SPD-Minister Gabriel: Exporte in Spannungsgebiete auf Rekordhoch
Noch nie hat eine Bundesregierung mehr Rüstungsexporte in Spannungsgebiete genehmigt als die GroKo in den vergangenen Jahren. Dabei hatte vor allem die SPD eine besonders restriktive Politik versprochen

Die mit Lügen konstruierte Parallelwelt der Staatssender ARD und ZDF
Sehr schöner Vergleich, wie unsere Öffentlich-Rechten wochenlang das Gestammel von Trumps Pressesprecher skandalisierten – und wie sie das (für uns Bundesbürger viel wichtigere) hochnotpeinliche Gestammel des deutschen Regierungssprechers Seibert wieder einmal komplett totschweigen, weil das ja ein schlechtes Licht auf die Bundesregierung werfen würde.

Aber Staatspropaganda? Von unseren Öffentlich-Rechten? Nein, so etwas gibt es nur in Russland und Nordkorea

Franktionszwang? Gibt es nicht!
Und Bloggerkollege Fefe zitiert hier nur mal einen Absatz vom GroKo-Sondierungspapier (Zitat): „Im Bundestag und in allen von ihm beschickten Gremien stimmen die Koalitionsfraktionen einheitlich ab. Das gilt auch für Fragen, die nicht Gegenstand der vereinbarten Politik sind. Wechselnde Mehrheiten sind ausgeschlossen.“

DAS ist dann unsere hochgelobte Demokratie, in der jeder Abgeordnete nur seinem Gewissen verpflichtet ist

Unnötig zu erwähnen, dass DIESE Passage natürlich auch mit keinem einzigen Wort in unseren Öffentlich-Rechten erwähnt wird.

Visualisiert: Mit diesen 600 Firmen teilt Paypal deine Daten
Einmal per Paypal bezahlt und 600 andere Firmen wissen dann ebenfalls, was du eingekauft hast. Da kommt Freude auf

Und George Orwell? Naja, der war eben ein hoffnungsloser Optimist.

Und zu guter Letzt:

Made in Germany
….

2 Gedanken zu „Aufgelesen und kommentiert 2018-01-24“

  1. Geehrter Andreas

    Einfach mal Danke dass du (fast) jeden Tag einen übersichtlichen „Presseblick“ erstellst und diesen auch angenehm kommentierst.

    „Keep up that good work“ 😉

    Schöne Grüße!

  2. zu: „HSH Nordbank: Die unheilvolle Allianz von Politik und Großreedern“

    Apropos Olaf Scholz,
    warum der sich der SPD zugehörig fühlt und somit selber den Anspruch „Sozial- Demokratisch“
    zu sein erhebt, weiß außer ihm wohl Niemand.
    Aber wie heißt es so schön in einer Radiowerbung: „…nur eine Null hat keine Ecken und Kanten…“.
    Gesegnet sei, wer eine Null ist, denn dann wird es zur Unmöglichkeit, anzuecken. Und wo bei allen Göttern oder Nicht- Göttern dieses Universums könnte man heute noch anecken, wenn nicht bei Denen, die so treffend im ersten Teil Erwähnung finden. Dies zu vermeiden, macht die Null zur absolut beliebten und anstrebenswerten Größe deutscher Berufspolitiker.
    Heinrich Heine: „Denk ich an Deutschland in der Nacht…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.