Was sind eigentlich Linke – und was sind Autonome?

Ich persönlich bin ja der Meinung, dass die Linke, die jetzt wegen der G20-Krawalle an den Pranger gestellt wird (Sozialdemokraten, Linkspartei, Attac, usw.) sich von den Randalierern genauso distanzieren muss, wie ein Tennisspieler den Unterschied zwischen direkten und indirekten Freistoss beim Fussball erklären können muss.

Aber niemand könnte die Unterschiede besser erklären, als diejenigen, die nicht nur von der Aussenlinie kommentieren (wie ich), sondern direkt in dieser Szene steck(t)en.

Bitteschön

https://www.nadir.org/nadir/archiv/Diverses/pdfs/geronimo_flamme.pdf
https://www.nadir.org/nadir/archiv/Diverses/pdfs/geronimo_flamme2.pdf

5 Gedanken zu „Was sind eigentlich Linke – und was sind Autonome?“

  1. Hamburg brannte – Krawallos sind keine Linke

    Ein schlichtes politisches Gemüt könnte zum hier angesprochenen Sachverhalt meinen: Entweder waren die Damen & Herren des „Schwarzen Blocks“ selbst überwiegend Provokateure und Agenten des deutschbürgerlichen Staats – oder aber, sofern als politische Linke mit ganzdeutschen Verhältnissen vertraut, nicht nur geschichtslos: Es gab 2007 Heiligendamm mit damals selbst steinewerfenden und andere dazu ermunternden vermummten Polizeiagenten … sondern auch politisch so dumm, daß sie überwiegend Agenten und Provokateuren dieses Staates aufgesessen sind und situativ in deren Falle tappten. So gesehen, gab es seit der Demo am Freitagnachmittag 7. Juli ab Landungsbrücke St. Pauli und später dann auffm Fischmarkt keine großmedial breitgeschwurbelte „sinnlose Gewalt“. Sondern im Kern vom repressiven Staatsapparat veranlaßte polizeiliche Gewaltprovokationen, bei denen sich vermutlich nicht zufällig auf der Schanze auch bald Brüller, Jungkrawallos, Hooligans, Haudraufs und Plüderer einfanden.

  2. Andreas, so sehr ich Deine Arbeit schätze, aber was Deine Ausführungen zu den Autonomen angeht, hast Du wirklich keine Ahnung. Solltest Du bereits sein, Dich übere diesen Teil der Akteure (übrigens eine Minderheit in Hamburg) etwas eingehender informieren zu wollen, empfehle ich die Lektüre der Geschichte der Autonomen, die einen großen Teil meiner eigenen Biografie beschreibt:

    1. Teil – https://www.nadir.org/nadir/archiv/Diverses/pdfs/geronimo_flamme.pdf

    2. Teil – https://www.nadir.org/nadir/archiv/Diverses/pdfs/geronimo_flamme2.pdf

    Ich kenne keine linken Zusammenhänge, die dermassen selbstkritisch mit sich zur Sache gehen, wie im 2. Teil.

  3. Leider sehr zeitaufwändig, so 2 Bücher im Schnelldurchlauf lesen. (Viele Texte befassen sich mit der Geschichte des linken Protestes in den 70er, 80er und 90er Jahren (Grüne) usw.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.