Aufgelesen und kommentiert 2017-04-18

/ SPD-Arbeitslosengeld Q: Hilft Qualifikation gegen Arbeitslosigkeit?
/ Streitschrift: Schafft endlich die Schulpflicht ab
/ Forsa: 85 Prozent der Deutschen befürchten Altersarmut
/ Berliner Flughäfen: Verdi in Bedrängnis
/ Verdi verankert Burka-Verbot im Tarifvertrag
/ Jean-Luc Melenchon: Der französische Bernie Sanders
/ Fröhliche Ostern!
/ Im Gespräch mit Gaby Weber über Rubikon.news
/ Bundespräsident kritisiert Verrohung der Umgangsformen im Internet
/ Anschlag auf BVB-Bus: Polizei untersucht rechtsextremen Hintergrund
/ Ex-BILD-Chef Diekmann wird Berater von Uber

SPD-Arbeitslosengeld Q: Hilft Qualifikation gegen Arbeitslosigkeit?
Irgendwie ist diese gesamte Debatte ja schon deshalb interessant, warum ausgerechnet der Staat (also wir Steuerzahler) für die Qualifikation sorgen soll? Ist die Ausbildung und Qualifikation nicht die Aufgabe der Betriebe?

Aber davon abgesehen, kann man den ganzen Bericht auch locker abkürzen Wir haben in Deutschland über 4 Millionen Hartz4-Opfer, dazu rund 3 Millionen „offizielle“ Arbeitslose, über 1 Million weitere Menschen, die man aus dieser Statistik herausgerechnet hat – und für all diese Menschen gibt es 600.000 offene Stellen, von denen man noch nicht einmal weiss, ob deren Lohn zum Leben reicht.

Wie viel wird also „mehr Qualifikation“ helfen?

Leute, angesichts solcher Zahlen geht kein Weg daran vorbei, eine menschenwürdige Mindestteilhabe am gesellschaftlichen Leben einzuführen. Und zwar für alle. Egal ob Arbeitslose, Rentner oder Menschen mit Behinderungen. Und wenn das Bundesverfassungsgericht auf dem Boden des Grundgesetzes stehen würde, gäbe es schon längst ein Urteil für dessen Einführung.

Und wo wir schon beim Thema Bildung sind:

Streitschrift: Schafft endlich die Schulpflicht ab
Bevor hier jetzt jemand einen Kommentar abgibt, bitte erstmal den Bericht lesen

Kurzer Auszug: „Die Kinder selbst bilden? Das ist dem Bürger nicht gestattet. Die Kinder ausbilden lassen, von selbst gewählten, selbst honorierten Lehrern? Das ist dem Bürger nicht gestattet. Alle Zuwiderhandlungen werden verfolgt, mit größter Härte, mit Geldstrafen und Kindesentzug. In den Gefängnissen von Niedersachsen sind 20-30 Prozent der Insassen minderjährige Schulverweigerer.

Das Verhalten der zuständigen Beamten ist allerdings nur konsequent. Denn je augenfälliger das Totalversagen der Schulbehörde in Sachen „Bildung“ wird, desto energischer werden Kritiker verfolgt und hinter Gitter gebracht. Totalversagen? Ja!

Unsere Schüler können nicht rechnen, bald 40 Prozent der Kinder schneiden in Mathematik mit mangelhaft ab und sind nicht zukunftsfähig, unsere Abiturienten können nicht lesen und schreiben (das BKA konnte jüngst nur 50 Prozent der für den höheren Dienst ausgeschriebenen Stellen besetzen, weil der Rest der sich bewerbenden Abiturienten an der Rechtschreibprüfung scheiterte. Um dieses behördliche Versagen zu kaschieren, hat man die Ansprüche längst so weit gesenkt, dass man das Englisch-Abitur inzwischen sogar ohne Englischkenntnisse besteht. Dieses Herunterschrauben der Ansprüche unter Normalnull hat allerdings wiederum keine Konsequenzen für das System an sich?“ Weiterlesen…

UPDATE: Weiter geht es mit Teil 2 und Teil 3.

Forsa: 85 Prozent der Deutschen befürchten Altersarmut
Hmm, wer hatte eigentlich die ganzen Rentensenkungen der vergangenen 20 Jahre durchgesetzt, weswegen nun flächendeckend Altersarmut herrscht? Ach ja, richtig: CDU/CSU/SPD/FDP/GRÜNE waren das. Und jeder Deutsche weiss das auch. Und jeder Deutsche hält sich auch für einigermassen klug und bildungspolitisch aufgeklärt.

Und jetzt schauen wir mal in eine aktuelle Wahlumfrage zur Bundestagswahl und erkennen:

35 Prozent CDU/CSU
31 Prozent SPD
7 Prozent GRÜNE
6 Prozent FDP

Macht zusammen 79 Prozent.

Soviel zur Intelligenz der Deutschen

Berliner Flughäfen: Verdi in Bedrängnis
L E S E B E F E H L für alle Gewerkschafter ist der mittlere Teil ab dem Abschnitt „Die Rolle der Gewerkschaften“.

Verdi verankert Burka-Verbot im Tarifvertrag
Die „modernen“ Gewerkschafter sind schon verdammt weit nach rechts abgerutscht.

Jean-Luc Melenchon: Der französische Bernie Sanders
Na mal abwarten, ob er nicht genauso auf die Fresse fliegt wie SYRIZA in Griechenland und DIE LINKE in den Bundesländern. Und wer schon als „Bernie Sanders aus Frankreich“ bezeichnet wird, kann nur versagen. Denn wer die Machtverhältnisse – und somit den Kapitalismus – nicht angreift, kann nur auf die Fresse fliegen.

Immerhin: Was die Franzosen sympathisch macht, ist, dass sie nicht, wie die Deutschen, nach rechts marschieren, wenn die Sozialdemokratie versagt, sondern vernünftigerweise einfach noch einen Schritt weiter nach links machen.

Und wo wir gerade bei Aussenpolitik sind:

Fröhliche Ostern!
Wen es interessiert, hier noch ein wenig Einsortierendes zur Türkei.

Im Gespräch mit Gaby Weber über Rubikon.news
Ich hab das neue Rubikon-Portal auch schon mehrfach verlinkt. Hier ein lesenswertes Interview zur Gründung.

Bundespräsident kritisiert Verrohung der Umgangsformen im Internet
Sowas wie „Trump ist ein Hassprediger“ und ein „Brandsatz für die Gesellschaft“ vielleicht? Huch, das hat der Steinmeier sogar selber gesagt Ein kurzer Moment der unverblümten Wahrheit, wo man doch sonst selbst die menschenverachtendste Politik in Neusprech-Pralinenpapier wie „Eigenverantwortung“, „Asylpaket“ oder „Friedensmission“ zu verpacken weiss.

Aber stimmt schon: Der Pöbel kotzt sich halt eben im Netz aus. Die hohe Schule der Politik hingegen ist es, mit Drohnen, Bomben und Kriegseinsätze um sich zu werfen. Das ist doch viel menschlicher, oder Herr Bundespräsident?

Anschlag auf BVB-Bus: Polizei untersucht rechtsextremen Hintergrund
Quizfrage: Wenn Donald Trump jetzt seine “Mutter aller Bomben“ auf Dortmund abwirft, jubelt unsere Qualitätsjournaille dann ebenfalls, so wie sie es bei der völkerrechtswidrigen Bombardierung Syriens tat? Ja wie jetzt, dabei sterben doch viele Unschuldige? Ja genau!

Und zu guter Letzt:

Ex-BILD-Chef Diekmann wird Berater von Uber
Jeder Satz ein Treffer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.